Praxis für Psychotherapie nach dem heilpraktikergesetz
Psychologische Beratung Paar- und Familientherapie
Krisenbewältigung
Krankheitsbewältigung, Onkologische Psychotherapie Stress, Überbelastung
Trauerbegleitung Coaching, Psychologische Beratung
Kontakt Elke Rausßmüller
Krisenbewaeltigung, Therapie Supervison, Coaching Elke Raußmüller Aktuelles
KrankheitsbewältigungKrankheitsbewältigung

Schwere Krankheit bzw. die plötzliche Diagnose einer schweren Krankheit verändert unser Leben:

- Kann unser Selbstbewusstsein angreifen
- Macht uns Angst
- Kann uns aus dem Gleichgewicht bringen
- Kann unsere Beziehungen beeinträchtigen
- Kann unsere Handlungsfähigkeit einschränken
- Kann uns mit bisher unbekannten Gefühlen konfrontieren
- Kann Hoffnungslosigkeit auslösen
- Kann bisher vertraute Umgangsformen beeinträchtigen
- Kann Resignation und Erschöpfungszustände auslösen

Mit einer therapeutischen Begleitung haben sie die Möglichkeit:

- Sich mit ihrer Krankheit auseinander zu setzen
- Ihren Selbstwert wieder zu finden
- Angst abzubauen
- Neue Perspektiven zu entdecken
- Wieder handlungsfähig zu werden
- Ihre Beziehungen zu klären
- Vertraute Umgangsformen wieder zu aktivieren
- Praktische Hilfe zu erhalten, für eine positive Beziehungsgestaltung
- Mit ihrer Krankheit leben zu lernen

Die Konfrontation mit einer schweren Krankheit, bringt uns Menschen in einen Grenzbereich emotionalen Erlebens. Das heißt, wir sehen uns plötzlich einer Herausforderung gegenüber, für die wir möglicherweise noch keine adäquaten Umgangsstrategien haben. Der Zugang zu unserem vorhandenen Bewältigungspotenzial erscheint versperrt. Hoffnungslosigkeit und vielfältige ähnliche Empfindungen, können dann die zwangsläufige Folge sein. Schuldgefühle oder Schuldzuweisungen von außen, können dabei noch ihr Übriges tun.

Onkologie, Psychologische BegleitungAuseinandersetzung mit schwerer Erkrankung eines nahestehenden Menschen

Auch Angehörige schwer erkrankter Menschen, stehen plötzlich einer besonderen Herausforderung gegenüber.

Unsicherheit im Umgang mit einem erkrankten Menschen
Rollenverschiebungen innerhalb der Familie und des Umfelds
Veränderungen im Tagesablauf
und ähnliches, können auch eine bis dahin positive und harmonische Beziehung empfindlich stören.

Mit einer therapeutischen Begleitung, haben auch Angehörige von schwer erkrankten Menschen die Möglichkeit:

Wieder Sicherheit im Umgang mit erkrankten Angehörigen zu finden
Die eigene veränderte Rolle zu klären und so die Beziehung wieder zu stabilisieren
Unterstützung bei der Struktur eines veränderten Tagesablaufs zu bekommen

Praktische Hilfe zu bekommen, wenn durch die Erkrankung ( z.B. bei neurologischen oder onkologischen Erkrankungen ) eine verbale Kommunikation nicht mehr möglich ist und eine Beziehung deshalb unmöglich erscheinen lässt


Krisen-
bewältigung/
Psychologische
Beratung
Krankheits-
bewältigung
Paar- und
Familientherapie
Trauer-
begleitung